Die Laninger

Die Laninger - auch Karrner, Jenische und Dörcher - genannt sind prägende Gestalten des Schleicherlaufens. Sie verkörpern das "fahrende Volk".

Auf dem Karren der Laninger fährt auch der "Naz" mit. Das ist eine Puppe, die aus der Zeit um 1860 stammen soll. Sie ist eine besondere Symbolfigur der Telfer Fasnacht und gilt als jüngstes Kind der Laninger. Neben dem Naz sind die "Muater", der "Laningervoter", der "älteste Bua" und die "Kindsdirn" wichtige Figuren der Gruppe.

Der Naz läutet die Telfer Fasnacht ein:
Zum Auftakt des Schleicherlaufens wird am Abend des Drei-Königs-Tages der Naz ausgegraben. Dabei schaufeln die Laninger ihren "Bua" aus einem Kieshaufen.

Am Faschingsdienstag findet dann abends das Nazeingraben statt. Damit wird das Ende der Fasnacht betrauert.

Mehr Informationen zu dieser Gruppe.


56 Mitglieder
Gruppenführer: Franz Lamprecht
Gotl:
Daniela Köll