News

 

Street Art beim Jugendhaus

06.06.2012 06:23
Bunter als zuletzt präsentiert sich das Jugendhaus Chilli. Denn der mit frischen Ideen vom Berlin-Aufenthalt zurückgekehrte Innsbrucker Graffiti-Künstler Alex Kuen konnte für einen zweitägigen Workshop gewonnen werden.
Am ersten Tag des Workshops standen Geschichte, Technik, Rechtliches sowie das Design eines individuellen TAGS (Buchstabenkürzel) auf dem Programm. Das Erlernte wurde sofort erprobt und verfeinert - auf Kartonwänden, die nun die Innenräume des Chilli zieren.

Am zweiten Tag gestalteten die Jugendlichen unter der Mithilfe von Alex Kuen die Außenwand des Jugendhauses. Die Teilnehmer/innen waren mit sichtlicher Begeisterung bei der Sache und legten sich ordentlich für ihr Jugendhaus ins Zeug.

Im Zuge des Workshops wurde eine "Free Street Art Zone" geschaffen. "Darauf kann nach Rücksprache mit dem Team des Jugendhauses legal gemalt werden", freut sich Jugendkoordinator Dr. Matthias Forcher-Mayr: "Durch diese Kunstfläche sollen Freiräume für die Jugendlichen geschaffen werden. Junge Street Art Künstler/innen können sich hier legal austoben." In anderen Gemeinden, etwa Innsbruck, finden sich an mehreren Orten bereits solche legalen Flächen für Graffiti.

Im Bild: Die Jugendlichen mit den besprühten Kartonwänden. (Foto: Chilli)