Was ist das Sprachnetzwerk?

 

Was ist das Sprachnwetzwerk?

Sprachfördernetzwerke ermöglichen einen effizienten Aufbau von Kompetenz und Wissen in Fragen früher Sprachförderung auf lokaler Ebene. Die Zusammenarbeit der AkteurInnen, die über unterschiedliche Wissens- und Erfahrungsressourcen verfügen, erhöht die Kompetenz aller und damit die Qualität der Sprachförderung. Durch die Installierung eines lokalen Sprachfördernetzwerkes werden in einer Gemeinde zahlreiche wichtige Qualitäten entwickelt und stabilisiert:

+    Eine tragfähige und nachhaltige Unterstützung der AkteurInnen in Sachen Sprachförderung wird aufgebaut.
+    Eine planvolle und fachlich fundierte Unterstützung von außen legt ein gutes Fundament.
+    Es werden gemeinsame Bilder, Haltungen und Standards geschaffen, die institutionen-übergreifend wirken.
+    Es werden klare Ziele erarbeitet und mit Ressourcen und Mitteln ausgestattet zur Umsetzung gebracht.
+    Es werden klare Zuständigkeiten vereinbart, die diese Umsetzung vorantreiben und verantworten.
+    Sprachförderung und Sprachentwicklung wird von einem fokussierten Spezialthema zu einem aufmerksam beachteten Breitenthema.
+    Die Öffentlichkeit wird für Sprache(n), Mehrsprachigkeit und Sprechen sensibilisiert: Sprachen sollten als Ressourcen betrachtet und im spielerischen Umgang gepflegt werden.

Mit Beginn des Jahres 2016 wurde in Telfs mit dem Aufbau des „Sprachnetzwerk Telfs“ begonnen. Nach dem Vorbild des Vorarlberger Projektes „Netzwerk mehr Sprache“ wird das Ziel eines chancengerechten Zugangs zu Bildung insbesondere im Bereich der frühen Sprachförderung verfolgt.  Mit Andreas Holzknecht MEd, MSc steht uns ein Mitentwickler dieser Projektschiene als Berater und Fachmoderator zur Verfügung. Ermöglicht wurde der Aufbau des Netzwerkes durch die finanzielle Unterstützung des Landes Tirol, Abteilung Bildung sowie JUFF Integration, die Zusage der Fördergelder gilt für die Jahre 2016 und 2017.