News

 

Kaminkehrer Rohowsky feiert 170 Jahr-Jubiläum in Telfs

06.04.2021 16:16

Der bekannte Telfer Familienbetrieb Rohowsky feiert heuer sein 170 jähriges Jubiläum. Das von Rudi Rohowsky geführte Unternehmen gilt somit als der älteste Betrieb von Telfs. Bürgermeister Christian Härting, Landtagsabgeordnete VBgm. Cornelia Hagele und eine Abordnung der Wirtschaftskammer Tirol gratulierten dem Rauchfangkehrermeister Rudi Rohowsky persönlich zum langjährigen Erfolg.

Im Jahr 1851 beginnt die jahrhundertealte Geschichte des Kaminkehrer-Unternehmens Rohowsky in Telfs. Den Beleg hierfür lieferte der Telfer Historiker Stefan Dietrich. Er fand im Taufbuch der Pfarre Telfs einen Eintrag  über die Taufe von Vincentia Dietrich am 24.12. 1851, in der ihr Vater Alois Dietrich bereits als »Rauchfangkehrer« bezeichnet wird. Die Vorfahren von Alois waren zuvor schon länger in Telfs ansässig, aber von Beruf Bauern, Metzger und Gastwirte. Wie es scheint, hat Alois dann den Beruf des Kaminkehrers ergriffen und den Betrieb gegründet. Die Erwähnung seiner Auszeichnung als „muthvoller und umsichtiger Kaminfeger Dietrich von Telfs“ in der Wiener Zeitung stammt aus dem Jahr 1852, darin wird auch geschrieben, dass er sich schon 1851 hervorgetan hatte und „bei der großen Wasserbedrängnis in Telfs Rettung zu schaffen wußte“.

170 Jahre später: Noch immer ein Familienbetrieb

Inzwischen führt Ur-Ur-Enkel Rudi den Betrieb seit 1997 bereits in fünfter Generation. Bis zu 100 Kamine kehren der Fachmann und seine zehn MitarbeiterInnen täglich. „Wir kehren, überprüfen und sanieren Kamine. Außerdem verkaufen wir Öfen und bieten Feuerlöscher-Übungen und Beratungen an“, erklärt der 49-jährige Telfer. Aktuell bildet Rohowsky drei junge Kaminkehrer in seinem Betrieb aus. Zudem ist er als ehrenamtlicher Ausbildungswart für alle Lehrlinge der Branche tätig. In den letzten Jahren erweiterte Rohowsky sein Leistungsangebot um Gas- und Holzkohlegriller mit Ausstellung in der Firmenzentrale und eigenem Webshop.

Wichtiger Partner in Telfs und Umgebung

Auch bei Heiz- und Energiesparmaßnahmen können sich KundInnen auf die Expertise des Telfer Familienbetriebes verlassen. Darüber hinaus engagiert sich der Rauchfangkehrermeister für verschiedene regionale Organisationen. So prüft er beispielsweise regelmäßig die Feuerlöscher der Freiwilligen Feuerwehren im Umkreis und ist im Vorstand der Aktionsgemeinschaft der Telfer Wirtschaft tätig. Auch traditionelle Veranstaltungen, wie das Telfer Schleicherlaufen, unterstützt er mit kostenlosen Feuerlöschern. Bürgermeister Christian Härting würdigte die wertvollen unternehmerischen Tätigkeiten: „Rohowsky ist der einzige Kaminkehrer-Betrieb in Telfs. Das Unternehmen ist bei Feuerbeschauen und bei größeren Veranstaltungen ein wichtiger Partner für die Marktgemeinde. Wir sind sehr stolz auf den langjährigen und konstanten Erfolg von Rudi und seinem Team. Hoffentlich gibt es noch weitere 170 Jahre unseren Kaminkehrer in Telfs.“

Im Bild: Bürgermeister Christian Härting (2.v.l.) und LA VBgm. Cornelia Hagele (rechts) gratulierten Rudi Rohowsky (2.v.r.) und  Robert Rohowsky (links) zum prestigeträchtigen Jubiläum.

Foto: MG Telfs/Pichler