News

 

Volksschauspiele: Jungdarsteller beim Casting

25.04.2019 09:46

23 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren traten gestern in Telfs zum Casting der Tiroler Volksschauspiele für das Mitterer-Stück „Verkaufte Heimat“ an. Teils cool, teils aufgeregt präsentierten sich die Mädchen und Burschen und stellten sich dem freundlichen Dialog mit Regisseur Klaus Rohrmoser.

Das Casting im Telfer Kleinen Rathaussaal war eine Premiere. Noch nie haben die Tiroler Volksschauspiele Rollen auf diese Weise besetzt. Gesucht wurden zwölf junge Darsteller für die Theater-Adaptierung von Felix Mitterers TV-Zweiteiler „Verkaufte Heimat“, die heuer bei den Volksschauspielen gezeigt wird. Aufführungsort ist die Telfer Südtiroler Siedlung. Es geht um die dramatischen Ereignisse rund um die Umsiedlung tausender Südtiroler nach dem „Optionsabkommen“ der Diktatoren Hitler und Mussolini im Jahr 1939.

Das Casting war kein klassisches Vorsprechen, sondern ein spontanes und öffentlich geführtes Gespräch mit Regisseur Klaus Rohrmoser, bei dem die Anwärter z. B. über ihre bisherigen Theatererfahrungen befragt wurden oder auch aufgefordert werden konnten, einen Witz zu erzählen…

Wer von den jungen Leuten sich über einen Auftritt im Stück freuen darf, wird demnächst mitgeteilt. Die „Auserwählten“ werden Teil einer großen Schauspielerfamilie: Fünfzig Darsteller, darunter 30 Profischauspieler, werden an „Verkaufte Heimat“ mitwirken.

Den Raum stellte die Marktgemeinde Telfs zur Verfügung, außerdem wurde das Aktion von der Raiffeisenbank Telfs-Mieming unterstützt, die auch jeden Casting-Teilnehmer mit einem Burton-Rucksack belohnte.

(Foto: MG Telfs/Dietrich)